Connect with us

ProB

WWU Baskets holen „JoJo“ Cooper zurück

Die WWU Baskets Münster haben nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Marck Coffin umgehend reagiert und einen weiteren Point Guard verpflichtet. Und es ist tatsächlich Joseph „JoJo“ Cooper (24).

Foto: Gero Müller-Laschet

Manager Helge Stuckenholz und das Trainerteam sehen in dieser Personalie die optimale Lösung für die Mannschaft und ihren verletzten Point Guard. „Marck soll wieder komplett bei 100% und auf dem Weg dahin auch ohne Druck sein, das ist wichtig“, betont Helge Stuckenholz.

Bereits gestern morgen landete JoJo Cooper in Düsseldorf und traf wenig später in Münster ein. „Jo Jo hatte zum jetzigen Zeitpunkt noch keinen Club. Sein Agent und er sind sofort darauf angesprungen, hier an alter Wirkungsstätte quasi ,am Ball` zu bleiben“, freute sich Helge Stuckenholz über die unkonventionelle, schnelle Abwicklung des Transfers, der aber noch „der schnellstmöglichen Erwirkung der Arbeitserlaubnis bedarf“, fügt Stuckenholz hinzu. Die Formalitäten sind hierzu in die Wege geleitet.

Headcoach Philipp Kappenstein, über die vergangenen Monate stets im persönlichen Austausch mit seinem Spielmacher der Vorsaison, pflichtet bei: „Nachdem wir die Diagnose von Marck hatten, sind wir in Kontakt zu JoJo getreten. JoJo hat sofort zugesagt. Beide Seiten gehen mit offenen Armen aufeinander zu, bedeuten sich viel.“ Und sportlich ist „JoJo in unser schwierigen Personalsituation, auch Point Guard Nico Funk fällt seit Wochen aus und wird noch Zeit brauche, die Ideallösung. JoJo kennt die Grundidee unseres Spiels, unser Konzept bestens“, sagte Philipp Kappenstein zur Win-Win-Situation für den Verein und Spieler.

Der 40-Jährige bittet aber auch um Geduld bei den Fans und im Umfeld, denn „JoJo hat keine Vorbereitung und keine Spiele in den Beinen“. Jedoch ist der Headcoach überzeugt, dass schon der Trainingsprozess jetzt wieder ein anderer sein wird und im Spiel andere Abläufe möglich werden als noch zuletzt in Itzehoe. „Die Point-Guard-Position ist eben im Basketball elementar wichtig“, so Philipp Kappenstein mit spürbarer Erleichterung zur Verpflichtung des Point Guards aus der so erfolgreichen gemeinsamen Vorsaison.

Der aus Wilmington im US-Bundesstaat Delaware stammende JoJo Cooper kam vom Wagner College in Staten Island, New York, zur Saison 2018/19 nach Münster. Für den ProB-Vizemeister absolvierte der 24-jährige Cooper 31 Partien mit einer durchschnittlichen Spielzeit von 29:58 Minuten.

JoJo Cooper freut sich über das Vertrauen der Verantwortlichen der WWU Baskets: „Ich bin glücklich, wieder in der Stadt Münster zu sein. Ich freue mich sehr darauf, für die WWU Baskets zu spielen. Wir haben noch einiges vor in dieser Saison.“

Auch für Manager Helge Stuckenholz ergibt die Rückholaktion den größten sportlichen Sinn: „Für unsere Coaches ist JoJo der optimale Ersatz für Marck, da er das Umfeld und die Prozesse schon alle kennt und so schneller ins Team findet, als jeder andere, den wir angesprochen hätten.“

Text: WWU Baskets Münster

Mehr in ProB