Connect with us

ProA

Zweite Liga: Köln und Hagen verlieren, Essen gewinnt

Die ETB Wohnbau Baskets aus Essen dürfen weiter vom Klassenerhalt träumen. Köln und Hagen liegen in den Playoffs 0:1 hinten.

Besnik Bekteshi (RheinStars Köln) vs. Richie Williams (Karlsruhe).
Foto: Gero Müller-Laschet

Die erste Halbzeit des Playdowns-Nachholspiels zwischen Essen und Wedel war nicht für die Essener Fans. Mit 19:26 und 14:17 gingen beide ersten Viertel an die Gäste, die in den Playdowns bisher nur einen Sieg feiern konnten.

In Halbzeit 2 fing sich das Team aus Essen und konnte bereits das dritte Viertel mit 26:19 für sich entscheiden und den Rückstand damit auf drei Punkte verkürzen. Nachdem knapp die Hälfte des letzten Viertels gespielt war, konnte Essen erstmals mit 65:64 in Führung gehen und sollte diese Führung von da an immer weiter ausbauen und am Ende mit 83:75 gewinn.

Topscorer auf Seiten der Essener war ein überragender Robinson mit 34 Punkten und 12 Rebounds in fast 40 Minuten Spielzeit (39:24). Nächste Woche Samstag steigt dann ab 19:30 das letzte Essener Heimspiel der Saison gegen RSV Eintracht, die nur zwei Punkte Rückstand auf das rettende Ufer haben.

Krachende Playoff-Niederlagen für Köln und Hagen

Nichts zu holen gab es für die beiden NRW-Teams in den ProA Playoffs am Samstagabend. Hagen verlor mit 76:104 in der Fremde bei Top-Favorit RASTA Vechta und wird Mittwochabend zuhause (19:30 Uhr) bereits hart arbeiten müssen, um nicht beim darauffolgenden Spiel in Vechta aus der Serie gesweept zu werden. Hagener Topscorer war #44 Herrera mit 18 Punkten und 10 Rebounds.

Überraschend deutlich verloren die Kölner RheinStars mit 67:85 gegen die Karlsruher Lions, die den Kölnern bereits in der ersten Halbzeit den Schneid abgekauft hatten. Mit zwei deutlich verlorenen Vierteln (14:26, 17:25) ging es in die Kabine, in der Coach Wucherer zum Leidwesen der 1.800 Kölner Zuschauer nicht die richtigen Worte fand, um sein Team zu einer leidenschaftlichen Aufholjagd zu treiben. Zwar konnte man noch zweimal Schadensbegrenzung vollbringen (17:17, 19:17) aber am Ende stand doch eine überraschende Niederlage des eigentlichen Favoriten der Serie. Kölner Topscorer war #2 Morgan mit 18 Punkten.

Advertisement
Advertisement

Kategorien

Advertisement

More in ProA