Logo Basketball NRW
31.03.2018 | ProA

RheinStars siegen in Hagen, Paderborn verliert in Vechta

Die Kölner sichern sich mit einem 93:86 Auswärtssieg das Heimrecht für die Playoffs.


Teilen erwünscht:

Foto: Gero Müller-Laschet

Foto: Gero Müller-Laschet


Die RheinStars Köln gehen als Tabellenvierter in die Playoffs und sichern sich damit das Heimrecht für die Playoff-Runde gegen die Karlsruher Lions. Es war insgesamt eine gute Teamleistung der Kölner, bei denen sechs Spieler zweistellig punkten konnten.

In einem durchaus umkämpften aber nicht unfair geführten Spiel konnten sich die Kölner in der zweiten Halbzeit erstmals mit 65:52 etwas deutlicher absetzen, ließen dann aber wieder durch einfache Turnover oder verpasste Rebounds leichte Punkte der Hagener zu, die auf  73:78 ran kamen und Köln nochmal gehörig ins Straucheln brachten.

Auf Hagener Seite war es vor allem Alex Herrera, der sein Team im Spiel hielt und mit 26 Punkten absoluter Topscorer war. Im Gegensatz zu Köln waren die Punkte bei Hagen nur auf drei Spieler zweistellig verteilt (Herrera, Spohr, Aminu).

Hagen rutscht durch die Niederlage auf den 8. Platz der Hauptrunden-Tabelle und darf sich jetzt mindestens dreimal mit dem Liga-Primus RASTA Vechta (Hagen verlor beide Spiele der regulären Saison) messen. Die Kölner treffen als Tabellenvierter auf Tabellennachbar Karlsruhe, die von den Kölnern zweimal in der regulären Saison besiegt wurden.

Bei eben jenen Vechtanern war für die Uni Baskets Paderborn im letzten Saisonspiel nichts zu holen. Vechta gewann zuhause klar mit 96:64 und sicherte sich damit den ersten Tabellenplatz. Topscorer für Paderborn war Brown mit 19 Punkten.

ProA Playoffs 2017/2018

Tags: Phoenix Hagen RheinStars Köln Uni Baskets Paderborn