Logo Basketball NRW
22.09.2017 | ProB

ProB startet mit erstem Spieltag

Nach dem Start der Regionalligen geht es jetzt auch bei den Profis und Semi-Profis los!


Teilen erwünscht:

Copyright: Gero Müller-Laschet


Im Norden der ProB starten in dieser Saison die umbenannten Vfl SparkassenStars Bochum, FC Schalke 04 Basketball und ProA Absteiger ETB Wohnbau Baskets Essen.

Bochum dürfte als Saisonziel gerne die letzte Saison mit dem Erreichen des Halbfinals bestätigen. Absteiger Essen wird nach einer durchwachsenen Vorbereitung mit zuletzt vielen Verletzungssorgen wohl erst seinen Platz in der Liga finden müssen – ein direkter Wiederaufstieg scheint angesichts der Verpflichtungen nicht das Ziel zu sein.

Der FC Schalke 04 Basketball will perspektivisch sicherlich die Basketball-Begeisterung im Ruhrgebiet weiter anstacheln und erneut die Playoffs erreichen. Ein Aufstieg könnte für das Umfeld jedoch zu früh kommen, da es (bisherigen Informationen zufolge) an einer möglichen Heimspielhalle mangelt, die die Anforderungen der ProA erfüllt.

Im Süden starten gleich vier Teams aus NRW: Leverkusen, Schwelm, Rhöndorf und Iserlohn werden im Süden versuchen die Playoffs zu erreichen. Aufsteiger Schwelm zeigte eine insgesamt sehr ansprechende Vorbereitung, ähnlich verhält es sich mit den Riesen vom Rhein. Die Bayer Giants Leverkusen zeigten im letzten Vorbereitungsspiel gegen die Luxemburger Musel Pikes mit nur 9 Spielern einen 82:70 Sieg – zudem scheint die letztjährige Spielweise mit einem (intensiv) scorenden Point Guard einem angemessenen Teamspiel gewichen zu sein.

Für die Dragons Rhöndorf geht es nach einigen Umstrukturierungen im Hintergrund (engere Zusammenarbeit mit Telekom Baskets) primär wohl um einen ruhigeren Saisonverlauf als in der vergangenen Saison, in der man sich unerwartet in den Playdowns wiederfand. Ähnlich dürfte der Plan der EN Baskets aus Schwelm sein: Der Aufsteiger aus der Regionalliga-West hat seinen Abstieg direkt wieder wettgemacht und startet erneut in der dritthöchsten Spielklasse. Coach Möller gab sich nach den ersten Wochen der Vorbereitung allerdings optimistisch, die Playoffs erreichen zu können.

Die Iserlohn Kangaroos setzen nach dem Abgang von Coach Grothe auf Dragan Torbica und werden einen erneuten Anlauf in Richtung ProA und Playoffs nehmen. Doch bereits zu Beginn müssen die Iserlohner dabei zum ProA Absteiger Dresden, der sich mit einigen guten Spielern verstärkt hat und die letzte Saison vor heimischen Publikum möglichst schnell vergessen will.

Wir freuen uns auf viele NRW-Duelle und spannende Spiele! Allen Fans wünschen wir viel Spaß in den Hallen!